Der C.W.G. Whistleblowing GmbH ist Datenschutz wichtig und die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen werden deshalb stets aktuell umgesetzt und eingehalten. 

Daher erklären wir Ihnen auch hier unseren Umgang mit Ihren persönlichen Daten.

1. Wer ist die verantwortliche Stelle?

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist

C.W.G. Whistleblowing GmbH
Georgenstraße 27
82054 Sauerlach
Tel.: +49(0) 6261- 84694-70
E-Mail: datenschutz@whistle.law

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

2.1 Beim Besuch der Website

Beim Aufrufen unserer Website werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

2.2 Kontaktaufnahme per E-Mail

Nehmen Sie mit uns auf elektronische Weise Kontakt auf (per E-Mail) werden Ihre an uns übermittelten personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet.Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht, dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unsererseits kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung fortbesteht. Bitte beachten Sie, dass Sie E-Mails nur verschlüsselt an uns versenden sollten, um die Vertraulichkeit Ihres Anliegens auch vor Dritten zu wahren. Falls eine Kommunikation via PGP gewünscht ist, teilen Sie uns dies bitte mit.

3. Umgang mit Ihren persönlichen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden allein von der C.W.G. Whistleblowing GmbH verarbeitet und nicht an Dritte – ohne Ihre vorherige Einwilligung – weitergegeben. Wir sind um alle notwendigen, technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen bemüht, um Ihre personenbezogenen Daten so zu speichern, dass sie vor unberechtigtem Zugang und Missbrauch geschützt sind.

Wenn es zu einer Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte kommt, so nur in den im Folgenden aufgeführten Zwecken. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

Unsere Mitarbeiter sind verpflichtet, beim Umgang mit Daten die Regelungen des BDSG und der DSGVO als auch den verschiedenen jeweils einschlägigen Landesgesetzen zum Datenschutz zu beachten.

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS. Unsere Server sind mittels Firewall und Virenschutz gesichert. Back-up und Recovery sowie Rollen- und Berechtigungskonzepte sind für uns selbstverständlich. 

Der C.W.G. Whistleblowing GmbH ist der Datenschutz wichtig. Deshalb werden die von uns verarbeiteten Daten ausschließlich von Servern in Deutschland gehostet. Zudem ist uns auch die Sicherheit der Daten wichtig. Darum hat unser Entwicklungspartner, die EGOTEC AG, ihre Prozesse und die daraus entwickelten Softwareprodukte gemäß der DIN ISO 27001 zertifiziert.

3.1 Cookies

Für die Webapplikation verwenden wir für jedes Login des Kunden beziehungsweise Hinweisgebers Cookies. Das bloße Einreichen eines Hinweises durch den Hinweisgeber funktioniert ohne Cookies. Beim Nachreichen eines Kommentars durch den Hinweisgeber ist ein Login erforderlich, weshalb wieder zwingend Cookies benötigt werden. Cookies sind Dateien, die ihr Browser bei Besuch unserer Webseite auf ihrem Endgerät speichert. Sie dienen der Speicherung von Daten Ihres Besuchs und zur Wiedererkennung wie auch zur statistischen Erfassung, Verbesserung und Gewährleistung des Betriebes unserer Webseite. Rechtsgrundlage hierfür ist § 6 Abs. 1 lit f DSGVO. Temporäre Cookies werden nach dem Verlassen der Webseite gelöscht. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies führt jedoch dazu, dass das Login und somit die komplette Webapplikation nicht funktioniert.

Zu anderen Zwecken als den vorgenannten Zwecken werden keine Cookies eingesetzt, dieser Ausschluss bezieht sich auch auf den Einsatz von Cookies von anderen Websites.

4. Wie lange bleiben die Daten gespeichert?

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hierin genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

5. Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben das Recht gemäß Art. 15 DSGVO, jederzeit Auskunft über Ihre bei der C.W.G. Whistleblowing GmbH gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Gemäß Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

Ebenso haben Sie gemäß Art. 16 DSGVO das Recht auf unverzügliche Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, gemäß Art. 17 DSGVO das Recht zurLöschung Ihrer personenbezogenen Daten. Gemäß Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben; Bitte wenden Sie sich dazu auch an unseren Datenschutzbeauftragten (datenschutz@whistle.law).

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie können Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO durch entsprechende Mitteilung an uns jederzeit mit Wirkung für die Zukunft vornehmen. Sie können sich dazu an uns direkt an die o.a. Kontaktdaten wenden oder auch per E-Mail an datenschutz@whistle.law.

Jede betroffene Person hat zudem gemäß Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Die für uns zuständige Landesdatenschutzbehörde ist:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 18
91522 Ansbach
Deutschland

https://www.lda.bayern.de

6. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

7. Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz bei der C.W.G. Whistleblowing GmbH haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an datenschutz@whistle.law oder wenden Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten:

C.W.G. Whistleblowing GmbH
Datenschutzbeauftragter
Georgenstraße 27
82054 Sauerlach

E-Mail: datenschutz@whistle.law
Stand Oktober 2021